wetLAN® 110

Der wetLAN® 110 Maschinentyp etikettiert vor allem runde Gebindeformen. Insgesamt drei verschiedene Magazinarten werden individuell auf Ihre Anforderungen eingesetzt. Kleine oder große Etiketten, niedrige oder hohe Leistung, alles möglich auf den LANGGUTH Nassleim-Maschinen des Typs wetLAN® 110.

Etikettiermaschine wetLAN110

Vorteile:

  • Schild- und Rundumetikettierung
  • Hohe Effizienz durch schnelle Umrüstung und einfache Bedienbarkeit
  • Geringe Formatteilkosten
  • Preiswert in der Anschaffung – wirtschaftlich im Einsatz
  • Kompakte Bauweise
  • Geringe Stückkosten
  • Geringe Stillstandszeiten (bei bestimmten Maschinentypen ist das Nachlegen von Etiketten während der Produktion möglich)
wetLAN Schwingmagazin

Technische Daten: (Basis) wetLAN 110 Schwingmagazin

Grundgestell: Geschweißt aus Edelstahl
Maschinenabmessungen:   Je nach Maschinenausführung,
L 2.300 x B 1.700 x H 1.730 mm
Etikettenmagazin: Schwingend mit stehender Etikettenbevorratung
Gebindeart: Runde Gebinde
Gebinde-Ø: Min. 40 mm
Etikettenlänge: Min. 80 mm, Max. 395 mm (mit Anpassungen max. 570 mm möglich)
Etikettenhöhe: Min. 40 mm; Max. 315 mm
Leistung: 4.000-7.000 Etikettierungen / Std. max (je nach Maschinenkonfiguration und abhängig von den Gebinde- und Etikettengrößen)
Transportband Höhe: 820-920 mm

 

Technische Daten: (Basis) wetLAN 110 FVT 18

Grundgestell: Geschweißt aus Edelstahl
Maschinenabmessungen:   Je nach Maschinenausführung, L 4.500 x B 1.600 x H 1.750 mm
Etikettenmagazin: Feststehend mit stehender Etikettenbevorratung, Nachlegen während der Produktion möglich
Gebindeart: Runde Gebinde
Gebinde-Ø: Min. 40 mm
Etikettenlänge: Min. 80 mm, Max. 400 mm
Etikettenhöhe: Min. 40 mm; Max. 315 mm
Leistung: 24.000 Etikettierungen / Std.
Transportband Höhe: 820-940 mm

 

Technische Daten: (Basis) FVT 20

Grundgestell: Geschweißt aus Edelstahl
Maschinenabmessungen:   Je nach Maschinenausführung,
Etikettenmagazin: Feststehendes Magazin mit liegender Etikettenbevorratung für große Etiketten
Gebindeart: Für große zylindrische Gebinde bis 5kg + Henkel(ösen)dosen
Gebinde-Ø: Bis max. 200 mm
Etikettenlänge: 130-650 mm
Etikettenhöhe: 50-315  mm
Leistung: 3600 Etikettierungen / Std. (je nach Etikettenlänge)

 

Funktionsablauf:

Der Maschinentransporteur fördet die Gebinde durch die Etikettieranlage. Zunächst bringt eine Eintaktstation die Gebinde auf einen bestimmten Abstand zueinander, der für den folgenden Etikettierprozess notwendig ist. Eine Lichtschranke löst beim Passieren der Gebinde den Etikettiervorgang aus, bevor das Etikett aus dem Stapel im Magazin vereinzelt und an der Leimwalze vorbei geführt wird. Dabei trägt die Beleimungseinrichtung einen hauchdünnen und gleichmäßigen Leimfilm auf die Etikettenrückseite auf. Anschließend wird das Etikett in der Anrollstation fest mit dem Gebinde verbunden.

Schwingmagazin – für den niedrigen und mittleren Leistungsbereich

Im Schwingmagazin werden die Etikettenstapel stehend eingelegt. Mit der Etikettenauslösung schwenkt das Magazin vor, so dass die Etikettenvorderkante den Leimfilm an der rotierenden Leimwalze berührt. Mit der Klebekraft wird das Etikett vereinzelt und aus dem Magazin gezogen. In diesem Bereich ist eine zusätzliche, positionierte Kennzeichnung auf dem Etikett (beispielsweise MHD-Datum durch einen Ink-JET Schreibkopf) oder eine Code-Kontrolle des Etiketts möglich.

Erweiterungen wetLAN 110 mit Schwingmagazin

– Siegeletikettierung mit zusätzlicher Haftetikettierstation plus Option zur Ausrichtung zum Produktetikett
– Kontrollen und zusätzliche Kennzeichnung

FVT 18 – die Highspeed Lösung

Im FVT 18 Magazin werden die Etikettenstapel stehend eingelegt. Anders als das Schwingmagazin ist dieses Magazin unbeweglich und erlaubt ein Nachlegen der Etiketten während der laufenden Produktion, so dass ein Non-Stop-Betrieb möglich ist. Eine bewegliche Saugleiste entnimmt jeweils das vordere Etikett und übergibt es in die Einzugswalzen der Etikettentransportstrecke. In diesem Bereich ist eine zusätzliche, positionierte Kennzeichnung auf dem Etikett (beispielsweise MHD-Datum durch einen Ink-JET Schreibkopf) oder eine Code-Kontrolle des Etiketts möglich. Von den angetriebenen Riemen der Etikettentransportstrecke wird das Etikett an die Leimwalze geführt und beleimt. Mit dieser Technologie gelingt eine Highspeedlösung von bis zu 400 Takten/min.

Erweiterungen wetLAN 110 mit FVT 18 Magazin

– Siegeletikettierung mit zusätzlicher Haftetikettierstation plus Option zur Ausrichtung zum Produktetikett
– Kontrollen und zusätzliche Kennzeichnung
– Etikettierung von ausgeformten Etiketten

FVT 20 – für große Etiketten

Im FVT 20 – Magazin liegt der Etikettenstapel auf der Nachschiebeeinrichtung zur Entnahme bereit. Die liegende Position der Etiketten erlaubt eine bedienerfreundliche Anwendung gerade für sehr große Etiketten. Durch Auslösen des Etikettenvoreinwurfs entnimmt die bewegliche Saugleiste mit den Vakuumsaugköpfen das jeweils obere Etikett vom Etikettenstapel und übergibt es in den Etikettenschacht zwischen die Einzugsrollen. Hier wird das Etikett bis zur Warteposition transportiert. In diesem Bereich ist eine zusätzliche, positionierte Kennzeichnung auf dem Etikett (beispielsweise MHD-Datum durch einen Ink-JET Schreibkopf) oder eine Code-Kontrolle des Etiketts möglich. Anschließend wird das Etikett an die Leimwalze geführt und beleimt.

 

Erweiterungen wetLAN 110 mit FVT 20 Magazin

– Kontrollen und zusätzliche Kennzeichnung
– Etikettierung von konischen Produkten bzw. entsprechend ausgeformten Etikett („Bananenetiketten“)
– Verarbeitung von Henkelösendosen mit und ohne eingesetzem Henkel mit entsprechender Ausrichtung